Preiserhöhung im LAV für 2020 geplant

Zugriffe: 442

Görslow, den 18.12.2018

Vorschaubild zur Meldung: Aufruf des LAV M-V e.V. für Ordnung und Sauberkeit beim Heringsangeln

Es ist eine Erhöhung des Beitrages und Entgeltes für die Jahresangelerlaubnis zum 01.01.20 geplant. Beschlossen werden soll dies auf der Landesdelegiertenkonferenz, die am 18.05.2019 in Linstow stattfindet.

Die geplante Preisveränderung im Überblick:

Jahresbeitrag: alt 17 EUR – neu 22 EUR

Jahresangelerlaubnis: alt 45 EUR – neu 52 EUR

 

Erhöhung des Beitrages und des Entgelts für die Jahresangelerlaubnis im LAV

1. Beitrag

Die letzte Beitragserhöhung wurde auf der LDK 2015 beschlossen und wirksam zum 01.01.2016 – von 14 EUR auf 17 EUR Jahresbeitrag. Gleichzeitig wurde beschlossen, dass der Beitragsanteil für Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr in Höhe von 4 EUR durch die ordentlichen Mitglieder zur Aktivierung der Kinder- und Jugendarbeit einbehalten werden darf. Ab dem Jahr 2016 wurde eine Vertrauensschadens-haftpflichtversicherung für alle Verbände und Vereine im LAV eingeführt (7.000 EUR/Jahresbeitrag).

Eine weitere Kostenerhöhung ergibt sich wie folgt:

2. Jahresangelerlaubnis

Die letzte Erhöhung des Preises für die Jahresangelerlaubnis wurde auf der LDK 2011 beschlossen und wirksam zum 01.01.2012 – von 39 EUR auf 45 EUR. Ab dem Jahr 2012 werden zusätzliche Reisekosten für die Gewässerwarte der regionalen Anglerverbände zur überregionalen Aufgaben, wie z.B. Gewässerkontrollen und Fischbesatz durch den LAV finanziert. Auch die Fischereiaufseher erhalten ab dem Jahr 2012 Reisekosten für die vom Gruppenleiter autorisierten Kontrollfahrten mit dem privaten PKW vom LAV erstattet. Weiter übernimmt der LAV ab dem Jahr 2012 Kosten für die Stegsanierung und für die Gebühren von Beschattungsflächen durch Stege, die vom Gewässereigentümer in Rechnung gestellt werden.

Weitere Kostenerhöhung zur langfristigen Sicherung von Angelmöglichkeiten durch:

Axel Pipping, Geschäftsführer LAV

 

Drucken